DIE AUSBILDUNG

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig Holstein hat die Akademie nach §118 Schulgesetz geprüft. Damit erfüllt die Ausbildung staatliche Anforderungen an eine Ergänzungsschule (Berufsfachschule) und ist damit BAföG anerkannt. Wir sind stolz auf dieses elementare und höchste Qualitätssiegel.

Der STart

Der nächste Ausbildungsstart ist der 1. Oktober 2020. Alles beginnt mit der Dance Audition, der Aufnahmeprüfung. Maximal 15 Studenten können pro Jahrgang aufgenommen werden. Termine findest Du im Menüpunkt Anmeldung

 

So laufen die Auditions ab: Ihr werdet in Ballett, Jazz und Modern unterrichtet. Danach zeigt Ihr uns ein 1-2 minütiges Solo, welches Ihr selbst choreographiert habt. Ein abschließendes persönliches Gespräch gibt uns ein wenig Einblick in Deine Motivation und Persönlichkeit. Eine Entscheidung bekommst Du unmittelbar nach der Audition.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird als Vollzeitunterricht Mo-Fr mit festem Stundenplan durchgeführt (20-25 h pro Woche). Wir starten zwischen 8.00 Uhr und 9:00 Uhr,  enden meist gegen 14.30 Uhr. So bleibt genügend Zeit um sich nachmittags Lehraufträgen bzw. (Neben-) Jobs zu widmen.

 

Die Studenten haben zusätzlich die Möglichkeit an allen relevanten Kursen des angegliederten Tanzstudio Musci teilzunehmen. Pflicht ist die Teilnahme an der Dance Company, unsere sogenannte "Profi-Klasse".

Ausbildungsinhalte

Die Lerninhalte basieren auf 3 Säulen:

 

1. Die Tanzausbildung - Du bekommst fundiertes Wissen in allen relevanten Tanz- und Bewegungsstilen vermittelt:

  • Klassisches Ballett
  • Jazz Dance              
  • Modern (Graham, Limon, etc.)
  • Hip Hop
  • Streetdance
  • Choreographie
  • Contemporary
  • Tanzimprovisation
  • Kindertanz
  • Folklore
  • FunctionalTraining
  • Pilates
  • etc.

2. Die pädagogischen Grundlagen - denn wer lehrt ist Vorbild und hat große Verantwortung!

  • Grundlagen der Erziehungswissenschaft
  • Psychologie, Motive und Motivation
  • Methodik und Didaktik
  • Musiklehre und Rhythmik
  • Entwicklungsstufen, Kinder - Jugendliche -Erwachsene
  • Trainingslehre
  • Funktionelle Anatomie 
  • Führungsstile, Lehrstile
  • Kommunikation
  • Konfliktmanagement
  • etc.

3. Wirtschaft und Management - so wichtig um schon während der Ausbildung und im echten Berufsleben optimal aufgestellt zu sein! 

  • Kaufmännische Grundlagen, Betriebsführung (BWL)
  • Buchführung, Steuerrecht, Steuererklärung
  • Unternehmensformen (GBR, UG, GmbH, etc.)
  • Rechnungswesen Essentials
  • Vertragswesen
  • Sozialversicherung
  • Krankenversicherung
  • Mitarbeiterführung
  • Betriebs- und Haftpflichtversicherung
  • Veranstaltungsmanagement und Theatertechnik
  • etc.

 

Alle Lehrinhalte sind auf die Bedürfnisse von Tanzpädagogen abgestimmt. Durch unsere eigene Tanzschule haben wir sehr hohe Erfahrungswerte, was wichtig ist und was nicht. Am Ende der Ausbildung haben unsere Absolventen ein ganzheitliches Wissen um als erfolgreiche Tanzpädagogen zu arbeiten und selbst ein Tanzstudio eröffnen zu können.  Hier Beispiele der Stundenpläne:

Umsetzung in die Praxis

Durch das angegliederte Tanz- und Ballettstudio Musci wird gelernte Theorie und Praxis sofort lebendig und an "echten" Mitglieder angewendet! Die Integration in den laufenden Betrieb des Tanzstudios ermöglicht wichtige praktische Erfahrungswerte. Durch unser großes Netzwerk zu Tanzstudios in Hamburg und Schleswig-Holstein werden unsere Studenten meist schon im ersten Lehrjahr als Lehrkräfte angefragt und tätig - wunderbar!

Ausbildungskosten

Die Ausbildungskosten liegen bei 470,- pro Monat und werden durch ein SEPA Lastschriftmandat monatlich eingezogen. Es kommen keinerlei weitere und versteckte Kosten hinzu. Weder  Aufnahmegebühren, noch Prüfungs- oder Abschlussgebühren!  Wie oben bereits beschrieben ist die Ausbildung staatlich anerkannt. Damit können unsere Schüler BAföG beantragen.

Voraussetzungen

Für die Ausbildung benötigst Du mindestens einen Realschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung.  In besonderen Härtefällen entscheidet das Aufnahmekomittee über Ausnahmeregelungen.

 

Tänzerische Vorkenntnisse setzen wir voraus, d.h. aber nicht, dass Du schon Profi sein musst!